kurimed Naturheilpraxis Kußmaul-Riempp | tel. +49 7233 6870780 | e-mail | kontakt | impressum | datenschutz

Ursachen-orientierte Parkinson-Therapie

Standard-Therapie bei Parkinson

Die derzeitige Standard-Therapie bei Morbus Parkinson besteht aus der Gabe von Medikamenten, die den Dopamin-Mangel im Gehirn so gut wie möglich ausgleichen sollen. Damit wird in vielen Fällen für einen begrenzten Zeitraum eine Verbesserung der Parkinson-Symptome erreicht. Allerdings schreitet der Krankheitsprozess währenddessen leider meist (in individuell unterschiedlicher Geschwindigkeit) weiter voran. Zudem haben die verschiedenen Medikamente teilweise gravierende unerwünschte Nebenwirkungen.
In der Standardtherapie wird die Medikamentengabe begleitet durch Bewegungs-Therapien udgl.

Ursachenorientierte Parkinson-Therapie

Die Forschung zu Morbus Parkinson zeigt immer deutlicher, dass die Ursachen für diese Erkrankung bei jedem Patienten individuell unterschiedlich sind (sogenannte multiple Faktoren) (1). Eine wichtige Konsequenz daraus ist, dass auch die Therapie individuell ausgestaltet werden muss, damit deren Erfolgschancen einerseits für eine Linderung der Symptome und andererseits für eine Verlangsamung oder einen Stopp des Fortschreitens der Krankheit so hoch wie möglich sind.

Seit mehr als 15 Jahren haben wir uns der Erforschung der Ursachen und möglichen Therapien der Erkrankung „Morbus Parkinson“ verschrieben. Aus diesem Erfahrungs-Schatz haben wir ein spezielles Therapiekonzept entwickelt.

Unser Ansatz strebt ergänzend zur Standard-Therapie an, die individuellen Ursachen der Erkrankung (sog. Faktoren) auf Basis der aktuellen Forschung bei jedem Patienten so gut wie möglich aufklären. Darauf aufbauend bieten wir verschiedene Therapien mit dem Ziel an, diese Ursachen so weit wie derzeit möglich zu mindern bzw. auszuräumen. Dies bildet die Voraussetzung dafür, dass das Fortschreiten der Erkrankung verlangsamt oder gar gestoppt werden kann und die Selbstheilungskräfte des Körpers besser wirken können.

Daher bieten wir eine komplementäre, personalisierte Parkinson-Therapie auf Basis des neuesten Standes der Forschung mit folgenden wesentliche Eigenschaften an:

  • ausführliche Anamnese (d.h. Untersuchung des bisherigen Lebens- und Krankheitsverelaufes) sowie eine gründliche, individuelle Diagnose mit modernsten Verfahren der Labormedizin etc.
  • Darauf aufbauend die Erstellung eines individuellen Therapieplanes
  • Verständliche Informationen über die Grundlagen, den Aufbau und den Ablauf der für Sie zusammengestellten Therapie
  • Durchführung der Therapien in unserer Praxis und in verbundenen Praxen
  • Zwischen- und Abschluss-Untersuchungen, um den erreichten Stand zu erheben und zu dokumentieren

Therapie-Phasen

Die Therapie findet dabei in drei Phasen statt:
Die erste Phase dient der Untersuchung des Patienten sowie der Erörterung seines Lebens- und Krankheitsverlaufes mit dem Ziel, die Ursachen der Erkrankung möglichst weitgehend einzugrenzen. In der zweiten Phase werden die dabei erkannten Schadfaktoren, bspw. im Körper eingelagerte Gifte verschiedener Herkunft oder chronische Infektionen, soweit wie möglich ausgeräumt, um eine weitere Schädigung möglichst zu reduzieren. Dies bildet die Grundlage dafür, dass in Phase 3 nun die Selbstheilungskräfte des Körpers auf geistiger, seelischer und körperlicher Ebene angeregt werden können mit dem Ziel, ein weiteres Fortschreiten der Erkrankung nach Möglichkeit zu verlangsamen oder zu stoppen und in einzelnen Bereichen über längere Zeiträume sogar Verbesserungen zu ermöglichen.

Phase 2 und 3 überlappen sich dabei in der Regel zeitlich, d.h. dass bereits mit den Maßnahmen der Phase 3 begonnen wird, sobald in Phase 2 eine deutliche Entlastung des Körpers von Schadfaktoren stattgefunden hat.

Erstgespräch

Im Rahmen eines Erstgespräches erläutern wir Ihnen die Therapie gerne weiter und gehen auf Ihren Fall und Ihre Fragen ein. Bitte bringen Sie zum Erstgespräch alle vorhandenen relevanten medizinischen Unterlagen wie Befunde, Arztberichte, Laborergebnisse, Bildgebung (Röntgen/Ultraschall/DatScan) usw. mit.

Terminvereinbarungen können Sie telefonisch (+49 7233 6870780) oder über unser Kontaktformular vornehmen.

Organisatorisches

Die Therapie findet ambulant statt, d.h. Sie erhalten in unserer Praxis bzw. in den verbundenen Praxen Termine, in denen die verschiedenen Untersuchungen und Behandlungen durchgeführt werden.
Die Kosten der Therapie als Ganzes sowie der verschiedenen Teiltherapien hängen maßgeblich von den Umständen des Einzelfalles ab. Wir und jede der an der Gesamttherapie sonst mitwirkenden Praxen rechnet dabei die entstehenden Kosten separat mit Ihnen beziehungsweise Ihrer Krankenversicherung ab.

Voraussetzungen für Patienten, die an dieser Therapie teilnehmen möchten:

  • Bereitschaft und Fähigkeit des Betroffenen und seines Umfeldes, sich inhaltlich mit Gesamttherapie und ihren Teiltherapien zu beschäftigen und daraus folgend ggf. auch Änderungen im persönlichen Lebensstil vorzunehmen.
  • Ausdauer, um die sich i.d.R. über einen längeren Zeitraum hinziehende Gesamt-Therapie durchzuführen und die notwendige Geduld, dem eigenen Körper die Zeit und Ruhe zur Erholung zu geben, die notwendig ist, damit sich dann Therapie-Erfolge überhaupt bemerkbar machen können.

Literatur:

(1) Espay, Alberto J., Patrik Brundin, and Anthony E. Lang. “Precision Medicine for Disease Modification in Parkinson Disease.” Nature Reviews Neurology 13, no. 2 (February 2017): 119–26. doi:10.1038/nrneurol.2016.196.